Auf dem BundesBeginenTreffen 2020 zum Thema Klimaschutz und Klimagerechtigkeit hielt Frederike Oberheim diesen Impulsvortrag. Sie ist Fridays For Future-Aktivistin der Ortsgruppe Bremen und Bremer Frau des Jahres 2020.
Der Vortrag von Frederike Oberheim wird von der Vorbereitungsgruppe eingeleitet. Er bildet den entscheidenden Anstoß dafür, dass sich im Dachverband der Beginen e.V. eine Klimagruppe gebildet hat.

Friederike

Inspirationen

Auf dem BBT 2020 fanden zu unseren Bemühungen und Möglichkeiten 2 Gesprächsrunden im Samstag-Nachmittags-Programm  statt. 

Hier sind die Anregungen der 1. Gesprächsrunde im "Welt Café" des BBT 2020 aufgelistet zu diesen Fragen

(Das World-Café – entwickelt von den US-amerikanischen Unternehmensberatern Juanita Brown und David Isaacs seit 1995 – ist eine Workshop-Methode . Sie eignet sich für Gruppengrößen ab zwölf und für bis zu 2000 Teilnehmern (Großgruppenmoderation) Quelle wikipedia)


• Was haben wir schon begonnen, aber als zu schwierig wieder verworfen?
• An welche Themen haben wir uns bislang noch gar nicht rangetraut?
• Wo gibt es Hindernisse, etwas für den Klimaschutz zu tun?
Das AUTO
Car-Sharing und weniger private KFZ-Nutzung
Car-Sharing statt Privatauto fahren
ÖPNV
Mobilität – autofreie Stadt
Verzicht auf Auto
Verzicht auf Fliegen
KONSUM– sich beschränken
Konsumreduktion - tauschen, Einkauf unverpackt
Fleisch essen – Genuss/Gewohnheit, besser auf Fleisch und Milch verzichten TIERWOHL
Grenzen durch Vermieter, z.B. Regentonne hinterfragen
Vorsicht vor (Bio-) Plastiktüten im Kompost
ABFALL/ Müll – vermeiden, trennen, entsorgen, kompostieren
überzeugen ohne missionieren!
In Verbänden, Vereinen, Parteien politisch arbeiten
Gemeinwohlökonomie
Klimaschutz mit und für die nächsten Generationen
Verbündete finden und vernetzen
Nachhaltigkeit in unserem Bestattungsinstitut

Ergebnisse der 2. Gesprächsrunde:
Was habe ich / haben wir bereits begonnen?
• Was hat bislang gut funktioniert?
• Wie und wann waren Veränderungen möglich?
• Wann war was leicht?
• Was hat dir Energie für Veränderungen gegeben?
Gemeinschaftserlebnis als Freude und zum Aufladen der eigenen Akkus
Emotionale Verbundenheit als Energieschub und Basis zum Durchhalten
Kreativität als Energiespender – Freude und Lust

Erkenntnis: Ein einzelnes Sandkorn kann eine ganz Düne zum rutschen bringen
Verantwortung teilen und Beteiligung
Sich als Schöpferin verstehen
Mit anderen darüber diskutieren
Gemeinsame Beteiligung an Demonstrationen
Engagement im „Außen“ für höheres Ziel vereint auch die Beginen
Was motiviert: Überzeugung, Vorbilder, Gruppendynamik
Durch Aufklärung u. Weitergabe von Wissen können Augen geöffnet u. Sensibilität geschaffen werden.
Positive Veränderung durch äußere Zwänge
Gesundheitliches und finanzielles Umdenken führt oft zu umweltfreundlichem Verhalten, z.B.
kein Fleisch essen, weniger Auto fahren, energieeffiziente Geräte anschaffen
Beschränktes aber genussfreudiges Leben für alle!
Klimacafé
Lebensmittel teilen
Kleidung bitte second-hand kaufen
Carsharing und Leihlastenfahrräder
Fahrrad statt Auto
Auto abschaffen
Bei notwendiger Neuanschaffung eines Autos (auch gebraucht), sich orientieren am konkreten persönlichen
Bedarf und ggf. ein E-Auto oder Hybrid-wählen.
Sich "Elektroautostammtischen" anschließen zwecks Erfahrungsaustausch.
Pedelec (E-Bike)-fahren macht glücklich!
Verzicht auf Auto als Erleichterung - Zugfahren spart Geld und Nerven
Verschenk Regal im Hof und im Quartier

Gemeinschaftswaschmaschine im Beginenhof
Repaircafé, Upcycling, Second Hand
Ein LEBEN ohne Plastiktüte

Prioritäten setzen: Konsumverzicht Fleisch
Ernährungsbewusstsein
Vegane Challenge

Anregungen aus Büchern wie "Besser leben ohne Plastik" sehr praktikabel und effektiv
Ökostrom
Elektrogeräte nicht im Stand-by laufen lassen. Bei Geräten, die sich nicht richtig ausschalten lassen,
Mehrfachsteckkerleisten mit Ausschalttaste einsetzen
Ökoputzmittel
Zum Waschen Indische Waschnüsse
Beim Duschen sich evtl. in biegsame Behälter /Waschschüsseln stellen, um das gebrauchte Wasser z.B. zum
Klospülen oder (ohne Seife) Gartengießen zu verwenden
Blumendünger aus rohen Eierschalen in Gefäßen mit Deckel (wg. Geruchsentwicklung) in Wasser selbst
herstellen.
Plastikmüll vermeiden, energiebewusstes Wohnen
Gartenarbeit /Gemüseanbau macht das Hirn frei und glücklich
Mitarbeit auf dem Bauernhof in Richtung Selbstversorgung
Mitarbeit im Bioladen
Fassadenbegrünung und Baum-Patinnenschaft annehmen
solidarische Landwirtschaft
Stadtgärten und Weltläden
Wir bräuchten ein anderes Wirtschaftssystem: Hochwertige, aber teurere Waren; Schwerpunkt auf
Gemeinwohl
Mitarbeit in externen Gruppen von Gleichgesinnten
Politisch arbeiten fällt leicht!

Wir wollen den jungen Menschen von Fridays For Future den Rücken stärken. Wir erklären uns solidarisch mit ihrer Forderung, dass die Politik dringend die Rahmenbedingungen schaffen muss, um das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens noch erreichen zu können.
Und wir sehen, dass auch wir als Generation der ‚Älteren‘ unsere politischen und individuellen Anstrengungen für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit weiter verstärken müssen. Damit unsere Kinder und Kindeskinder auf dieser wundervollen Erde eine Zukunft haben.
Hier finden Sie nach und nach die Ergebnisse unserer Arbeitsgruppe Klimaschutz.

 

BBT2020 Motto der Klimagruppe

 

Zurück