DACHVERBAND  DER  BEGINEN  e.V.

 BEGINENHOF WESTERWALD

Neustraße 43

56457 Westerburg

Gaby Krause und Margit Schnorr

Tel. 02663-9680330 und 02663-8678

Fax 02663-919241

beginenhof-westerwald(at)gmx.de

Das Frauenzentrum Beginenhof wurde 1993 als interkulturelle und intergenerationelle Begegnungs- und Beratungsstelle für Frauen gegründet. In der Einrichtung befinden sich folgende 7 Abteilungen:

  • 1. Der "Notruf Frauen gegen Gewalt e.V." als Trägerin der gesamten Einrichtung und als Beratungsstelle für Frauen und Mädchen, die von sexualisierter Gewalt betroffen oder bedroht sind

  • 2. Das Präventionsbüro "Ronja" als Fachberatungsstelle für Schulen, Fachleute und pädagogische Einrichtungen zur Thematik "Sexualisierte Gewalt gegen Mädchen"

  • 3. Die Interventionsstelle "IST" als Fachberatungsstelle für Frauen bei "Gewalt in engen sozialen Beziehungen"

  • 4. Das "Frauenzentrum" mit Kultur- und Bildungsangeboten für Frauen

  • 5. Das "Lila-Lädchen" als Second-Hand-Laden für Frauen und Kinder

  • 6. "Lernen wie die Beginen" als Leuchtturmprojekt des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Programm der "Freiwilligendienste aller Generationen" und

  • 7. "Alpha-Quinto" als Angebot von Alphabetisierungskursen
  • WOHNPROJEKT: BEGINENHOF WESTERWALD IN GRÜNDUNG

  • Ein Beginenhof als Wohnprojekt ist in unserer konkreten Planung. Mit Hilfe von Öffentlichkeitsarbeit suchen wir interessierte Frauen, die gerne dieses Projekt mit uns planen und umsetzen wollen. Wir beabsichtigen, den Beginenhof in der Stadt Hachenburg zu bauen. Diese Stadt hat eine sehr gute Infrastruktur mit Ärzten, einem Krankenhaus, Kitas, Schulen sowie Kultur- und Bildungsangeboten. Darüber hinaus ist es eine Stadt mit mittelalterlichem Flair, die vor allem in der Innenstadt sehr schöne Geschäfte, Lokale, Cafés, Kirchen und Wohnhäuser mit Fachwerk und altem Handwerk rund um den zentralen Marktplatz hat. Der Marktplatz ist oft Schauplatz für Konzerte und andere kulturelle Angebote.

  • Unsere Überlegungen für einen Beginenhof sehen folgendermaßen aus:

  • − Der Beginenhof entsteht als intergenerationelles und interkulturelles Wohnprojekt.
  • − Die Wohnungen können angemietet oder gekauft werden; allerdings müssten
  •    die gekauften Wohnungen später den Beginen übereignet werden.
  • − Alle Bewohnerinnen stellen für eine bestimmte Wochen-Stundenzahl ihre Kompetenz
  •    für die Gemeinschaft, einzelne Beginen oder deren Kinder
  •    zur Verfügung in Form von Hausaufgabenhilfe, Putzhilfe, Geschichten lesen,
  •    Gartenarbeiten u.v.m.
  • − Der Beginenhof wird ausschließlich von Beginen verwaltet.
  • − Es können keine Männer im Beginenhof leben oder dort verweilen.
  •    Dafür soll es einen externen Raum geben.
  • − Der Beginenhof wird behinderten- und altengerecht gebaut.
  • − Jede Wohnung verfügt über einen Balkon und alle Wohnungen sind ausschließlich
  •    über den Innenhof zu erreichen.
  •  

  •    Wer mehr Details über das Konzept und den Bau des Beginenhofes erfahren
  •    oder mitarbeiten möchte, kann anrufen:
  •    Gaby Krause oder Margit Schnorr
  •    Mo-Fr. 09.00-12.00 Uhr
  •    Tel: 02663-9680330
  •    Wir geben gerne nähere Auskünfte und freuen uns sehr über neue Beginen, die
  •    UNSEREN Beginenhof im Westerwald mit uns planen und umsetzen wollen.



zuletzt aktualisiert: Februar 2011

Seitenanfang

- - - -